Mittwoch, 2. Mai 2012

Brennholz - Vorsorge

der Holzhaufen....



So sieht das aus wenn ein Versprechen gehalten wird! -------------------->







 Und da das bei uns überhaupt nicht selbstverständlich ist das von "Freunden" Versprochenes gehalten wird,  ist jetzt die Freude darüber um so größer! Ein großes Dankeschön an Martin und an seine fleißigen Mithelfer!!


Auch wenn die nächsten Winter noch ganz weit weg sind - eines ist sicher - sie werden kommen und wir sind wieder ein Stück darauf vorbereitet.


...wurde dann auf mehrere Stellen verteilt und ordentlich zum trocken gestapelt


 Besonders schön ist, das Martin recht "gesundheits-freundliche" Holzgrößen für mich rausgesucht hat, denn ich muss das ganze ja auch ohne größere  Probleme durch die Säge bekommen :o) somit brauche ich da keine fremde Hilfe und meine ollen Knochen/Gelenke werden nicht übermäßig belastet. Klasse! So und nun geht es bald an die Säge :o)




Kommentare:

  1. Sägst du das alles mit der Hand ??? Da bleibt ja ne Sehenscheidenentzündung kaum aus.

    Kann man sich bei Euch nirgends eine "Kipp-Säge" ausleihen um Brennholz zu sägen ??? Mein Ex-Mann hat damals eine gekauft und ich denke die hat sich mittlerweile mehr als bezahlt gemacht.

    Aber so ?? Hut ab vor soviel Arbeitseinsatz !!!

    Lg vom völlig bedeckten Mittelrhein inkl. Unwetterwarnung

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      oh nein mit der Hand säge ich das natürlich nicht, das würden meine Knöchelchen nicht mehr schaffen.
      Wenn man ein großes Grundstück hat und nicht mehr ganz so fit ist, muss man sich immer gut überlegen welche Hilfsmittel man benötigt und wie man alles so anlegt - das es dann, wenn es fertig ist - ohne viel Kraftaufwand und körperlichen Einsatz zu pflegen ist - darauf liegt mein Augenmerk, schließlich will ich ja hier noch ganz lange leben, werkeln und buddeln :)
      Für das gelieferte Holz brauche ich keine "Kipp-Säge" da reicht meine Kreissäge voll aus.

      Ich hoffe die Unwetter sind an euch vorbei gezogen

      LG Hedwig

      Löschen
  2. Na das nenn ich mal 'nen Vorrat - da müsst ihr ja prächtige Lagermöglichkeiten haben! Zum Glück sah es in einem eurer letzten Posts so aus, als hättet ihr eine elektrische Säge - beruhigend angesichts dieser Massen...

    Habe übrigens gerade erst gesehen, dass ihr uns in euren Blogroll aufgenommen habt - vielen Dank dafür!

    Nordische Grüße :)
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      nun an den Lagermöglichkeiten bastle ich gerade, das Holz muss ja dann auch erstmal trocknen...hinter meiner Hühnerwerkstatt baue ich gerade ein Holzlager auf, wo das gesägte Holz dann trockenen kann. Ja wir lassen die Maschine das Holz zerkleinern - das ist gesünder ;o)

      Wir schauen gern bei euch vorbei und möchten unsere Leser gern auf euch aufmerksam machen ;o)

      Mecklenburgische Grüße

      Hedwig

      Löschen