Sonntag, 5. März 2017

Neue Beete - ohne Umgraben

Ein Beet ohne das körperlich anstrengende Umgraben ? Wie geht das? Ganz einfach!
Man braucht Pappe/Karton, Häcksel oder Rasenmulch (bitte kein Rindenmulch) sowie Komposterde.

Die Pappe kompostiert in kurzer Zeit vollständig, unterdrückt vorher aber für einige Zeit das Unkraut ...die Wiese stirbt unter der Pappe rasch ab - das freut die Regenwürmer - die übernehmen gern die "Umgrabearbeit" und lockern den Boden

Zu beachten ist: die Pappe muss vollständig und schön dick abgedeckt werden
                  -  wenn kein Regen in Sicht ist,  muss das Beet gut gewässert werden


Mein neues Beet ist 8m lang und zwischen 1,20m bis 2,20m breit - in dem Beet ist ein Amphibien-Hotel und eine "Gemüsekiste" integriert



                                        es sind nur ein paar Arbeitsschritte zum neuen Beet


1. Pappe in Wunschform einfach auf die Wiese legen



2. Häcksel/Mulch und Komposterde vermischen und die Pappe vollständig damit abdecken






Mein neues Blumenbeet bekommt noch eine Gemüsekiste eingebaut - dort werden Steckzwiebeln wachsen
3.nun wird auch die restliche Pappe aufgefüllt, bei trockenem Wetter muss das Beet gut gegossen werden!



  
das Beet ist fertig und kann nun bald bepflanzt werden

Samstag, 18. Februar 2017

Gartensaison 2017 ist eröffnet

Wäre ich Arzt gäbe es bei mir Gartenarbeit auf Rezept.
Nicht umsonst sagte Ernst Ferstel: "Die mit Abstand beste Nervenheilanstalt ist die  (freie) Natur!"

Ich bin froh nun wieder in die Gartenbuddelei einsteigen zu dürfen. Ein stark bewölktes halbes Jahr liegt hinter mir....und nicht nur im Garten ist viel liegen geblieben. Nun wird es Zeit das die Wolken sich verflüchtigen, das aufgeräumt, sortiert und geplant wird. Der Blick auf das Leben ist nun noch viel farbenfroher und intensiver.
Die kurzen milden Tage zwischendurch -  habe ich schon mal genutzt -  um aus der im Garten geschnittenen Flechtweide  - einen neuen Zaun entstehen zu lassen. Dieser Zaun soll vor allem etwas Windschutz bieten und einen neuen Gartensitzplatz markieren aber auch als Rankhilfe (z.B. für Kapuzinerkresse) dienen. Der Zaun hat eine länge von 4,50 und ist ca 1,30 hoch. Die Pfosten wurden im Abstand von 0,50 cm gesetzt.

In dieser Zeit ist auch ein "Insektenhotel" entstanden. Ganz kostenlos. Den Rahmen habe ich aus Palettenresten hergestellt. Und gefüllt wurde es mit all den Dingen die es im  Garten gibt - bis auf einen (unbehandelten ) Holzblock der übrigens auch von einer Palette stammt.

Viele Stängel der Blumenstauden eignen sich hervorragend als Insektenwohnung ... wer diese also im Herbst schneidet  - und dann trocknet - hat im Winter gutes Baumaterial.

Der Häcksler hat sich  auch schon warm gelaufen....und produziert verschiedenes - einmal Mulch für die Beete -  und Belag für die kleinen Wege wo ich mich nicht mehr mit dem Rasenmäher quälen möchte.

Der Anfang ist also gemacht!


Die Palettenreste werden zusammen gefügt und gefüllt

Die kleine Insektenwohnanlage ist fertig

kostenloses Baumaterial aus dem Garten "Flechtweide"




alle 50 cm einen Pfosten gesetzt

der Zaun ist im leichten halbrund aufgebaut


Samstag, 28. Januar 2017

Hühnerleben auf dem Hügel

Wer meint Hühner wären alle gleich ("dumm") der irrt gewaltig. Meine 5 Hühnerdamen sind alle anders und Huhn "Adele" (auf meinem Arm) ist ganz besonders. Adele ist von Anfang an das schmächtigste Huhn von den 5. Und es legt am wenigsten Eier - das spielt aber gar keine Rolle denn Adele stellt mit ihrem Verhalten und ihrer Zutraulichkeit die anderen 4 in den Schatten. So holt sie sich das Futter auch gern direkt aus meiner Hand...und folgt mir auf Schritt und Tritt - scheinbar in der Hoffnung noch mehr zu bekommen. Adele ist die Einzige die es IMMER schafft eine Schwachstelle im mobilen Weidezaun zu finden und durch zu schlüpfen - um dann so durch den großen Garten zu spazieren und sich das zu zupfen was ihr schmeckt...brav lässt sie sich auf den Arm nehmen und zurück bringen  - um Augenblicke später wieder auf Wanderschaft zu gehen....und Adele kuschelt auch gern
...übrigens sind meine 5 Hühner und ich gegen die auferlegte Stallpflicht - denn das ist Tierquälerei...



.