Dienstag, 4. Januar 2011

Neues Leben auf unserem Hof

Nun ist das Jahr 2011 schon wieder einige Tage alt - oder jung ? Auf jeden Fall gibt es in unserem Landleben kein Stillstand und oft fragt man sich am Abend des einen oder anderen Tages - wo die Stunden geblieben sind....

Wir möchten uns nun aber erst einmal die wichtige Zeit nehmen, um all unseren Lesern und Freunden unseres Blogs ein stimmiges, erfolgreiches und vor allem gesundes 2011 zu wünschen.
Und ein liebes Dankeschön an all die, die auf unsere Seite immer wieder regelmäßig schauen und mit uns in Kontakt treten.

Schlafpause nach dem rumtollen
Wir sind froh das wir die Feiertage überstanden haben....und das lag ganz sicher nicht an den Feiertagen selbst sondern doch eher an unseren Familienzuwachs.
Seit dem 20.12.2010 haben wir zwei neue Hofbewohner: Bruno und Willi zwei Labrador-rüden sind bei uns eingezogen.
Und ganz klar - sie haben unser gut durchgeplantes Alltags-landleben - wie vorher schon erwartet - völlig auf den Kopf gestellt. Die erste Woche kamen es uns vor als müssten wir 2 Säcke Flöhe hüten. 
Bruno und Willi haben in ihren ersten 12 Lebenswochen die Nächte im Schweinestall verbracht und den Tag bei Wind und Wetter im Garten. Wohnung und "zivilisiertes"  Leben war den beiden bis dahin völlig Fremd.
Die Betonung liegt auf war in den 2 Wochen die sie nun bei uns leben haben die beiden kleinen Kerle unheimlich viel gelernt und ihre überdrehte und hektische Anfangsphase  gänzlich abgelegt. Ganz klar das dass bisher erreichte nur in 24-Stunden-rundum-betreuung möglich war - aber genau diese Intensive und vor allem Konsequente Betreuung der Beiden zahlt sich jetzt immer mehr aus. 

unser Bruno 
Wir konnten sie schon davon überzeugen das (meine geliebten) Bücher nicht zum fressen da sind sondern zum lesen. Das man sich nicht um jedes Hundespielzeug streiten muss - wenn doch von jedem eh 2 da sind. 
Sie wissen nun auch das dass Haus kein Schweinestall ist und das man darum alle seine dringenden Geschäfte draußen zu machen hat.
Das man ein Halsband braucht und eine Leine um die Welt vor dem Hof er-schnüffeln zu können.
Und wenn man im Auto fein brav sitzt - man bald zur Ostsee fahren kann.
Das Kater "Bärchen" sich nicht von seinem Sofa vertreiben lässt und er auf alle Fälle die besseren Argumente in Form von ausgefahrenen Krallen hat - wenn man ihm auf der Nase herum tanzen möchte. Bärchen nimmt die beiden gar nicht ernst und lebt sein ruhiges Kater-Sofa-Fress-Leben einfach in bekannter Form weiter - was uns sehr erfreut und beruhigt.



unser Willi

Eines können wir nach 2 Wochen schon sagen: Bruno und Willi bereichern unser Leben schon jetzt und wir sind ganz gespannt was da noch so kommt mit den Beiden. - Wir werden es berichten. 

  
man beachte bitte den "Pinselschwanz" der Beiden

Kommentare:

  1. Ihr Lieben, auch euch ein frohes und gsundes neues Jahr!
    Euer Familienzuwachs ist wirklich ganz entzückend. Wir haben auch einen Hund (kleiner Mischlingsrüde), er würde zumindest vom Namen zu euren beiden passen. Er heißt Kalle. ;-)
    So anstrengend die ersten Wochen mit Welpen manchmal sein mögen, alles was man in den ersten Wochen und Monaten nicht trainiert, führt später meist zu viel längeren Lerneinheiten. Nach dem Motto: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans (fast)nimmer mehr."
    Ihr habt ja schon beachtliche Erfolge mit euren beiden. Ich bin sicher, ihr werdet ein hervorragendes Hofteam und der Alltag wird sich einpendeln.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und alles Gute für 2011, es erwärmt mein Herz Brunno und Willi zu sehen.
    Viel Spaß mit den Beiden das wünsche ich Euch.
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen