Dienstag, 15. Februar 2011

Erste Gartenarbeiten: Baumschneiden und neue Kräuterbeeteinfassung

Der Winter will noch nicht gehen......
Man mag es, bei dem Blick aus dem Fenster kaum glauben, das wir noch vor ein paar Tagen die ersten Gartenarbeiten 2011 erledigt bzw. angefangen haben. Nun pfeift hier ein eisiger Ostwind ums Haus und lässt unzählige Schneeflocken wirbeln und sich verwehen....die Hoffnung, den Schneeschieber Sommerfest zu verstauen, hat sich nun doch noch nicht erfüllt....aber ich glaube der Winter will auch in diesem Jahr nicht einfach  still und leise, den Weg frei geben für den Frühling und so packt er noch mal all seinen eisigen Winterzauber aus....

das Schilf hat als Beeteinfassung ausgedient
3Finger dicke Äste in die Erde und dazwischen das Birkenreisig


Aber ab Samstag soll ja der winterliche Spuk hier oben im Norden wieder langsam  abziehen und die Sonne scheinen.


Wir haben nach dem letzten Sturm gleich mal unsere Bäume geschnitten auf unserem Grundstück stehen Buchen und Birken (die Obstbäume werden ja erst gepflanzt) die haben jetzt eine neue Baumfrisur. Mit dem Birkenreisig habe ich angefangen unser Kräuterbeet neu einzufassen, die alte Schilfeinfassung ist unansehnlich geworden. 

Doch ich lasse sie stehen weil in den vielen schmalen Schilfröhren viele kleine Insekten und Käfer eingezogen sind und die sollen natürlich nicht ihre Wohnung verlieren....leider habe ich es nicht geschafft die Beeteinfassung vor den erneuten Wintereinbruch fertig zu stellen....aber ab Samstag geht es weiter ...im Garten :o)




sieht noch ganz schön wild aus......




......zum Schluß wird alles noch verschnitten und das Beet wieder neu aufgefüllt

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus mit der Beeteinfassung. Wir haben hier gerade ein Birke gefällt. Wenn ich das vorher gesehen hätte, dann hätte ich das Reisig auch behalten. Es sieht ein wenig so aus, wie das Reisig auf der Dachspitze der Reetdächer.
    Bin ja gespannt auf weiter Gartenbilder, wenn der Frühling endlich kommt!
    Hier liegt auch schon wieder fast 10 cm Schnee.
    Liebe Grüße Tinki
    PS: Ja am besten gehst Du wirklich gegen diese blöden Vorurteile an! Ich habe diese nicht. Jeder hat ein Recht darauf glücklich zu sein - solange niemand anderer darunter leidet - und das kann ich mir absolut nicht vorstellen!

    AntwortenLöschen
  2. Nun da das Reisig ständig bei uns anfällt kann ich die Einfassung immer wieder erneuern und es passt auch ganz gut in unseren entstehenden Bauern-Landgarten....nebenbei werden sich auch viele kleine Tiere darüber freuen ....:o)

    Ja leben und leben lassen....eine ganz einefache Formel - also zeigen wir es den anderen halt wie es geht ;o)

    Hedwig & Cosmea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, das ist nicht nur eine gute Idee es sieht auch wunderschön aus. Vielen lieben Dank für euren lieben,fürsorglichen Eintrag in meinem Blog hat mir so gut getan.Bin ab 1.März in Frühpension und freue mich auf diesen neuen Lebensabschnitt.
    Herzliche Grüße und Pfotendruck von meiner Rosi an EUCH ALLE.
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ja, da hab ich auch blöd as der Wäsche geguckt. Drei Tage lang wie wild im Garten geackert, zwischendurch schon mal die Jacke ausgezogen und schwupps - Winter wieder da.... Brrrr...
    Die Idee mit dem Reisig gefällt mir auch sehr gut. Sieht sehr schön aus.

    LG

    Annika

    AntwortenLöschen
  5. Die Schilfmatten halten bestimmt noch ewig. Da haben die Tierchen dann noch sehr lange ihr geschütztes Insektenhotel ;-) Die Einfassung mit Birkenreisig zu verkleiden ist ein super Idee. Ich kann ja auch nur selten Baumabschnitte einfach entsorgen. Meist werden sie anderweitig weiterverwendet. Nur leider steht die Birke im Garten meiner Mutter 70km von unserem Garten entfernt, da kann ich immer nur kleine Wagenladungen vom Besuch mitnehmen ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen