Mittwoch, 17. Dezember 2014

Hügelbeet - eine ertragreiche Alternative

Im Herbst 2013 wollte ich wieder ein Hochbeet bauen. Es scheiterte aber an den fehlendem Baumaterial, so entschied ich mich einfach  für ein Hügelbeet. Aber wie legt man eigentlich so ein Hügelbeet an? Ich zeige eine Möglichkeit des Aufbaus.
Der beste Zeitpunkt um ein Hügelbeet aufzubauen ist im Herbst, denn jetzt fällt der Strauchschnitt an und das Laub.

Ein Hügelbeet sollte möglichst immer in Nord-Süd-Richtung angelegt werden, so kann die Sonne, alle Bereiche des Hügelbeetes gleich gut erfassen und erwärmen.

 1. Den Boden einmal umgraben

2. Strauchwerk, altes Holz aufschichten

3. Laub, Rasenschnitt, Stroh oder....

....ganze Rasensoden auflegen....

 4. mit Komposterde dick abdecken

 5. im Frühjahr die ersten Pflanzen/Saat setzen .....

6. ...und begeistert zuschauen wie es wächst...

7.....und wächst....

8...hier wurde schon fleißig gerntet.




In diesem Herbst-Winter wird aus dem Hügelbeet ein neues Hochbeet, denn so langsam kommt das Baumaterial zusammen.
 Fazit das Hügelbeet hat eine tolle Ernte eingefahren, vor allem Brokkoli, Knoblauch und Blumenkohl sowie Kohlrabi sind in sehr guter Qualität und Quantität  herangewachsen. Ein Hügelbeet macht aber auch mehr Arbeit und es muss immer gut feucht gehalten werden. Ein Hügelbeet lohnt sich wenn man viel Strauchwerk, Laub, Grassoden und Erde hat und nicht weiß wohin damit.





Kommentare:

  1. Liebe Hedwig,
    das war offensichtlich ein gutes Gartenjahr mit deinem tollen Hügelbeet. Hab auch immer wieder eines - leider nicht so toll nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet wie du - aber die Kürbisse mögen es :)))!!! Eine wundervolle Weihnachtszeit und alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die schönen Bilder und den hilfreichen Tipps.

    Ich wünsche Dir einen fröhlichen Jahreswechsel und alles Gute für das Jahr 2015.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen