Dienstag, 28. Februar 2012

Kein Winterschlaf

Auch wenn es recht still hier im Blog war, so war es keineswegs still in unserem Landleben.




Der milde Winterbeginn machte noch viele Arbeiten möglich.

Im Januar konnte ich alle Obstbäume schneiden. Sie erhielten einen so genannten Erziehungsschnitt. Dabei hat mir ein kleines unscheinbares Büchlein sehr geholfen, was ich an dieser Stelle auch gleich vorstellen möchte.

Obstbaumschnitt in Bildern: Kernobst - Steinobst - Beerensträucher - Veredlung

 von Hans-Walter Riess  (4,60 Euro)

Die Texte sind kurz, klar, verständlich und die Bilder sehr anschaulich - so das jeder Baumschnitt-Anfänger ohne Angst zur Schere greifen kann.

 

 

Die Winterstürme haben viele Äste und Reisig von den Bäumen geholt. Wir machen daraus kleine Reisgbündel die jetzt bis zum nächsten Herbst austrocken dürfen um dann eine gute Anzündhilfe in unseren Öfen zu werden. Das spart Holz und Anzünder.

 

 

In diesem Jahr vermieten wir unseren Garten, dazu mussten natürlich die alten Häuser gereinigt  und neue Häuser gekauft werden. Alle Häuser haben einen schönen luftigen Ort gefunden .

 Wir hoffen natürlich das sich viele Mieter einfinden und sich bei uns wohl fühlen. Für Blau- und Kohlmeisen, Grünfink und andere, hängen die Nistkästen bereit. Zwei Nisthöhlen wollen von Rotkehlchen, Zaunkönig, Bachstelze oder Grauschnepper bezogen werden.  Die Mietkosten können mit Vogelgezwitscher und Ungeziefer-vertilgung abgerechnet werden.

Wir sind sehr gespannt wer einzieht und ob alle Häuser vermietet werden können.


Kommentare:

  1. Wie viele Raupen muss man denn für eine Monatsmiete vertilgen?
    Bekommt man im Winter Mietzuschuss in Form von Sonnenblumenkernen oder muss man im Süden überwintern?

    Ich finde es immer toll, wenn die Nistkästen bezogen werden und die zukünftigen Eltern fleißig Nistmaterial herbei tragen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Wolltest du einziehen? *schmunzel*
    Im Sommer beginnt die Miete ab 56 Raupen pro Tag. Im Winter ist mietfreie Zeit und es gibt kostenloses Energiefutter. ;o)

    Liebe Grüße
    Hedwig

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja das kleine Büchlein habe ich auch, nur meine Bäume sehen nicht so aus wie in dem Buch ;-) Ich bin absolut untalentiert was Baum beschneiden angeht... ich schnippel da rum und hoffe, das es mir der Baum nicht übel nimmt....ich glaub ich brauch eine Weiterbildung... Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ihr habt echt schöne Ideen. Ich werde da wohl die eine oder andere von euch klauen; zB Reisig (man kennt das ja von den Kindergeschihten früher - aber wer verbindet das schon mit dem Leben?!). Auf die Seite bin ich auf der Suche nach dem Flechtzaun gekommen. Meiner ist nicht so stabil geworden und die Abstände müssen auch schmaler als 50 cm sein. Naja, so wühle ich mich eben auch durch die Gartenarbeit. Liebe Grüsse aus dem Osten. Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Angelika, ich freue mich sehr wenn du von unserer Seite etwas mitnehmen kannst.
    Ja die Idee mit den Reisig ist mir durch die Erinnerung an Omis Reisigbündel, gekommen. Omi hat das Feuer mit Reisig und Zeitungspapier im Küchenofen angemacht....ganz ohne Feueranzünder, da der ja auch ab und an Mangelware im Osten war. Erst gestern habe ich neue Reisigbündel gebunden, als Vorsorge für den kommenden Winter. Auch der Grill lässt sich so super anzünden :o)
    Wir freuen uns sehr auf deinen nächsten Besuch auf unserer Seite!
    Liebe Grüße aus dem Nordosten
    Hedwig

    AntwortenLöschen