Mittwoch, 11. Juli 2012

Willi Hund hat einen neuen Freund

Willi muss ja nun schon seit einiger Zeit mit uns allein durchs Landleben ziehen sein Bruder Bruno ist schon eine Welt weiter gezogen....
Seit dem hat Willi magnetische Ströme an sich, er klebt einem Frauchen immer am Bein. Überall muss er im Garten dabei sein, kostet man eine Johannisbeere muss er auch kosten. Prüft man die Reife der Stachelbeere, prüft Willi auch, selbst vor den Sauerkirschen macht er nicht halt, den Kern spuckt er natürlich "Fachhündisch" aus.










Dass Willi nun  allein in seinem Hundekörbchen liegen muss findet er nicht wirklich toll und so hält er  immer Ausschau was man mit in das Hundebett mitnehmen könnte. Früher gab er sich mit Socken zufrieden, doch  seit einiger Zeit hat er es auf „Pimboli“ dem Teddyfreund von der bekannten „Diddelmaus“, abgesehen, der sah’s ganz friedlich auf meinem Lesesessel. Immer wieder hat sich Willi diesen „Pimboli“, in einem unbeobachteten Moment vom Sessel geholt, ich konnte den Teddy aber jedes Mal retten. Mir ist dabei aber aufgefallen, das Willi diesen Teddy nicht kaputt gespielt hat sondern ihn sehr liebevoll behandelt - was er noch mit keinem anderen Teddy gemacht hat und so habe ich Willi den „Teddy-Pimboli“ geschenkt, die Freude darüber war unbeschreiblich und hält immer noch an. „Pimboli“ hat noch keine Verletzungen davon getragen, es fehlt kein Ohr kein Auge keine Nase. Liebevoll wird an ihm rumgeknabbert und er wird jeden Tag geputzt, danach darf er mit Willi kuscheln. Wir denken das wird eine lange Fellnasenfreundschaft werden.

Kommentare:

  1. Ach jee, hab ich da was verpasst ?? Was ist denn mit seinem Bruder passiert ?? Er war doch noch so jung ??
    Von unseren 12beinigen Rudel schleppt nur unsere kleine Mix-Dame mal Stofftiere durch die Gegend was ich allerdings leider unterbinden muss weil sie sonst scheinträchtig wird :-(
    Willi scheint Pimboli als Seelentröster zu brauchen und zu ehren......schön das er in ihm einen Freund gefunden hat.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch so einen Hund, der seinen blauen Teddybär gerne hat und ihn überhaupt nicht zerfetzt oder beißt. Schon von der züchterin hat er diesen Hund mit den Quitschern mitbekommen... Komisch, daß sie sich dann um Kuscheltiere kümmern, wenn sie ein wenig alleine fühlen?
    Ja auch ich frage mich natürlich was mit dem armen Bruno passiert ist? Der Arme fühlt sich vielleicht in seiner neuen Welt auch ein wenig Einsam ohne seinen Bruder...
    Liebe Grüße Tinki
    PS: Ist ein wenig wie bei Bruder Löwenherz - erst geht einer vor ins Kirschblütental...

    AntwortenLöschen
  3. Der arme Bruno... :-(

    Aber Willi und Pimboli passen gut zusammen - die Bilder sind sooo lieb :-)

    Wuff und Wedel,
    der schwarze Hund

    AntwortenLöschen
  4. So süß, hoffentlich überlebt der arme Pimboli diese Liebesbekundungen lange ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte auch mal einen Hund zu Gast, doch hatte der plötzlich kein Interesse mehr an seinem Spielzeug und hat sich angefangen daran zu vergehen. Liebe auf den ersten Blick... Gott sei dank sollten die Sachen eh entsorgt werden :-)

    Hamada

    AntwortenLöschen
  6. Hab´gerade euren Blog auf Blog-Zug.com entdeckt...sind das knuddelige Fotos von Willi.
    Toller Blog, den ich nun regelmäßig lesen werde!
    Liebe Grüsse,Petra

    AntwortenLöschen